Akzeptieren

Ja auch unsere Webseite http://stolzenburger.de setzt Cookies ein, um Ihnen die bestmoegliche Surferfahrung zu garantieren. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr ueber Datenschutz erfahren

   

stolzenburg banner2

 Nachruf auf unsere Frau Lehrerin Gertrut Guni

 
Die Welt lebt von Menschen, die mehr tun als ihre Pflicht (E. Balser)

Vor einigen Wochen erreichte mich die traurige Nachricht, dass Gertrut Guni, seinerzeit Volksschullehrerin in Stolzenburg (1952-1971) und Hermannstadt (1972-1987), am 16. Februar 2021 nach einem chirurgischen Eingriff im Alter von 86 Jahren verstorben ist.
FotoGertrutGuni
Geboren 1934 in Mühlbach wuchs Gertrut mit sechs Geschwistern und Halbgeschwistern in Kronstadt und Hermannstadt auf, heiratete 1955 Günther Guni und wurde Mutter von vier Kindern.

Ich hatte das große Glück, sie in der 4. Grundschulklasse als Lehrerin zu haben. Sie konnte nicht nur Wissen vermitteln sondern auch den Unterricht so interessant gestalten, dass man gar nicht merkte, dass man nicht für Schule und Noten sondern fürs Leben lernte.
Gertrut Guni beschränkte ihr Wirken jedoch nicht nur auf den regulären Pflichtunterricht sondern gab Schülern, die die Prüfungen beim ersten Mal nicht bestanden hatten, während der Sommerferien mit großem Engagement und uneigennützig Nachhilfe in den Hauptfächern Mathe, Deutsch und Rumänisch.

Wenn ich an 'de Fra Loihrerän' oder einfach 'det Gertrut' denke, sehe ich sie - als wäre es gestern gewesen - wie sie im Stolzenburger Gemeindesaal am Bühnenrand steht und die Aufführung der jugendlichen Volkstanzgruppe mit viel Enthusiasmus auf dem Akkordeon begleitet.

Seit ihrer Auswanderung 1987 nach Deutschland war sie bis zu ihrer Pensionierung 1994 als Lehrkraft in Nürnberg tätig. Danach folgten noch zehn Jahre ehrenamtliche Tätigkeit im Haus der Heimat, ebenfalls in Nürnberg. Zusammen mit ihrem Mann Günther (1925 - 2019), unserem geschätzten und langjährigen Schuldirektor, hatten sie das große Glück, ihre sechs Enkel aufwachsen zu sehen und sogar drei Urenkel zu erleben.

Gertrut Guni war eine außergewöhnliche Pädagogin und eine starke Frau, die nie Aufhebens um ihre Leistungen, ihr Können und noch weniger um ihre musikalische und poetische Begabung gemacht hat. Umso ergriffener war ich, als ich vor kurzem einen kleinen  Gedichtband mit einzigartigen lyrischen Kunstwerken aus ihrer Feder in Händen halten und mich daran erfreuen durfte.

Liebe Gertrut, im Namen aller deiner Schüler und Schülerinnen danke ich dir für die gemeinsam verbrachte so wertvolle Zeit.
Wir werden dir ein ehrendes Andenken bewahren.

Astrid Thal geb. Schneider, Rossbrunn, 30.03.2021
Linie11

Impressum / Kontakt             Copyright / Urheberrecht ©2019  2019  Stolzenburger.de             Datenschutz

Linie11